Verein

Der Zollschuppen e.V. ist seit 09.02.2004 im Vereinsregister eingetragen. Zweck des Vereins ist die Förderung und Durchführung von soziokulturellen Projekten und Vorhaben durch vielfältig ausgerichtete Jugend- und Stadtteilarbeit in Leipzig und Plagwitz.
Unsere Arbeit verfolgen wir in Kooperation mit anderen lokalen, regionalen und überregionalen Vereinen und Initiativen.


Motivation

Das Leben in unserer Zeit ist geprägt von einem schnellen und kontinuierlichen Wandel der Strukturen. Gefragt sind eine flexible Stabilität, ein umfangreiches Repertoire an Bewältigungskompetenzen, ein hohes Maß an Anpassungs- fähigkeit und ein ständiger Wissens-und Fähigkeitserwerb, bei gleichzeitig hohem Leistungsdruck. Die Stabilität der Identität eines einzelnen Menschen ist durch diese sich rasant wandelnden Lebensumwelten leicht erschütterbar und angreifbar. Bedroht werden psychische Grundbedürfnisse wie Selbstwirksamkeitserleben, Selbstwerterhöhung, soziale Integration und das Bedürfnis nach Freude. Sozialer Rückhalt wird beeinträchtigt durch die hohe berufliche Mobilität, nicht zuletzt durch moderne Kommunikationsmedien. Viele Menschen fühlen sich diesen Anforderungen nicht adäquat gewachsen. Wir engagieren uns in der Umsetzung sozialer, kultureller und Medienprojekte mit dem Ziel Menschen unterschiedlichsten Alters und Hintergrundes aktiv einzubinden und um in gemeinsamen Dialog zu treten. Unter Berücksichtigung jeweiliger Bedürfnislagen und Möglichkeiten steht dabei die gegenseitige Stärkung individueller wie auch sozialer Ressourcen und Fähigkeiten im Vordergrund. Wir wollen einen Beitrag zur gegenseitigen Förderung von Eigeninitiative, Eigenverantwortung, Selbstwirksamkeitserleben, Selbstwertgefühl, Identitätsarbeit, Solidarität, Partizipation und Reflektion bei jüngeren und älteren Menschen verschiedensten Hintergrundes leisten.

Miteinander leben, voneinander lernen! Verantwortungsvoll leben, gemeinsam gestalten!


Vereinsgeschichte

Zehn junge, motivierte Menschen, mit Erfahrung in soziokultureller Arbeit fanden sich im Jahr 2003 in Plagwitz, in der Zollschuppenstraße zusammen, um sich für die Bereicherung und Erhaltung des sozialen und kulturellen Lebens dieses Leipziger Stadtteils zu engagieren. Im Zuge der 3. industriellen Revolution und den Veränderungen der Wendezeit wurde dieser Stadtteil teilweise und die Häuser dieser Straße ganz verlassen. Die 6 denkmalgeschützten Wohnhäuser gegenüber dem alten Zollschuppen des ehemaligen Güterbahnhofes Leipzig, Plagwitz waren zum Teil in einem katastrophalen Zustand und seit den neunziger Jahren verlassen. Die neue Gruppe junger Menschen wollte der Verwahrlosung dieser Straße entgegenwirken und ihr wieder ein lebendiges Gesicht verleihen. Wiederbelebung der Zollschuppenstraße Nach erfolgreicher Vereinbarung mit dem Eigentümer der Zollschuppen- straße Nummer 5, begannen sie mit der Sanierung des Objektes und gründeten den Verein „Zollschuppen e.V.“.Nach dem das Haus bezugsfertig war und von den neuen Bewohnern belebt wurde, nahmen sie weitere Vereins- tätigkeiten auf. Bei dem ersten Straßenfest 2004 „Tanz gegen den Ruin“ Straßenfest wurde der Grundstein für ein zweites Hausprojekt gelegt, so dass nach weiteren Monaten engagierter Arbeit zwei Häuser in dieser Straße vor dem Verfall gerettet und in Eigenleistung bewohnbar gemacht wurden und seitdem von insgesamt 30 Menschen belebt werden. Die Sanierung in Eigenleistung der restlichen Häuser dieser Straße wird weiterhin angestrebt.
Seit seiner Gründung verfolgt der Verein und seine Mitglieder die Förderung und Durchführung von soziokulturellen Projekten und Vorhaben durch vielfältig ausgerichtete Jugend- und Stadtteilarbeit in Leipzig und Plagwitz. Bei dieser Arbeit ist der Zollschuppen e.V. darauf bedacht, dass eine breite Bevölkerungsschicht angesprochen und eine Zusammenarbeit mit Vereinen, Behörden und BürgerInnen erreicht wird. Wir sind bemüht und entschlossen uns besonders für Kinder und Jugendliche einzusetzen. Der Verein hat nunmehr eine Größe von 35 aktiven, engagierten Mitgliedern erreicht und ist lokal aktiv, mit internationaler Orientierung. Mit sozial-, kultur- und medienpädagogischer Arbeit wollen wir eine weltoffene und kreative Leipziger Jugend fördern. Mit zahlreichen, sorgsam vorbereiteten Aktivitäten und Maßnahmen wird diesen Zielstellungen kontinuierlich und wachsend mit viel Herzblut, Leidenschaft, Energie und Erfolg nachgegangen. Neben bisherigen Projekten, wie „Wiederbelebung der Zollschuppenstraße in Leipzig/Plagwitz“, „Geöffnet – LadenLokalTermine im Leipziger Westen“, aktuell laufenden Maßnahmen wie das Projekt „Räuberpistole – Geschichten und Märchen für Kinder“, dem jährlichen generationsübergreifenden „Zollschuppenstraßenfest“ und zahlreichen anderen Aktivitäten, widmen wir uns weiteren Vorhaben, wie der Veranstaltung interkultureller Jugendbegegnungen.


Partner Und Vernetzung

Bessere Zeiten
Bandcommunity Leipzig
KAOS
Mietshäuser Syndikat
Stötteritzer Spielkiste
Gieszer 16
Komm Haus
Quartiersmanagment Leipziger Westen
Generationen Gestalten Gemeinsamkeit